Rundreise durch Ostkanada

08.11.2022

Kultur, Natur und viele Erlebnisse in Ostkanada. 

Reiseberaterin Sina Steffe erzählt von ihrer Rundreise durch Ostkanada mit Stopps in Toronto, Ottawa, Outaouais, Mont Tremblant, Wendake, Quebec und Montreal. 


Der erste Stopp der Reise war Toronto. Hier besichteten wir den Canadian National Tower, welcher mit einer Höhe von 553m zu einem der höchsten Fernsehtürme der Welt gehört. Gerade vom Restaurant aus erhält man eine tolle Aussicht auf Toronto. Die Stadt selbst lernten wir am zweiten Tag mit einer Stadtrundfahrt besser kennen. Als größte Stadt Kanadas ist Toronto an Internationalität und Multikultur nicht zu übertreffen. Toronto überzeugt mit einer unglaublichen Vielfalt an Traditionen, Festivitäten und künstlerischen Höhepunkten, sowie einer Vielzahl an Galerien und Museen. Auch kulinarisch hat die Stadt mit vielen Restaurants und Bars einiges zu bieten, ein besonderes Highlight war der Besuch des Kensington Food Markets, welcher ebenfalls eine große kulinarische Vielfalt bereitsstellt. 

Nach der Weiterfahrt und Übernachtung in Ottawa begann der nächste Tag mit einer Stadtrundfahrt. Die kanadische Hauptstadt ist mit Galerien, Museen, Naturparks und historischen Stätten das perfekte Ziel für eine kulturelle Reise. Bei einem Besuch im Canadian Museum of History lernten wir bei einer tollen Einführung viel über die Geschichte und die Kultur der Ureinwohner der kanadischen Pazifikküste. 

Bevor es am Abend nach Mont Tremblant ging, stoppten wir in Outaouais. Hier durften wir im Omega Parc eine Tiersafari erleben, bei welcher wir von Elchen über Füchse, Bären, Wölfe bis hin zu Bisons viele in Kanada beheimatete Tiere entdecken konnten. 

Nach der Übernachtung in einem Hotel direkt am See, startete der nächste Morgen mit einem Stadtrundgang. Mont Trembland hat neben seiner wunderschönen Natur auch viele Freizeitaktivitäten zu bieten. Besucher*innen können Jetski fahren, Reiten, Wandern, Kanu fahren oder Mountainbiken. Mont Trembland ist eine Stadt und auch bekanntes Ski-Gebiet. Mit 96 Pisten und drei Funparks ist Mont Trembland das Skigebiet mit der besten Bewertung in Quebec. Neben Skifahren werden auch Langlauf, Schneeschuhwandern, Electric Bike Tours und Ausflüge mit Hunde- oder Motorschlitten angeboten. Neben dem Wintersport ist der Ort ebenfalls für sein Apres-Ski und Nachtleben bekannt. 

Im späteren Verlauf des Tages ging es weiter nach Wendake. Hierbei handelt es sich um ein Reservat der Ureinwohner der Wyandot. Der nächste Morgen startete mit dem Besuch eines authentischen Longhouses der First Nations, bei welchem wir viel über die Mythen und Legenden der Ureinwohner gelernt haben. Ebenfalls besuchten wir das Huron Wendat Indian Reserve, welches uns interessante Einblicke in die Kultur, Küche und Lebensweise der Huron bot. 

Die vorletzte Station des Tages waren die Montmorency Wasserfälle, welche die Mündung des Flusses Montmorency bilden. Der Wasserfall stürzt an einer Felswand 83m tief in den Sant-Lorenz-Strom, damit ist der Wasserfall 30m höher als die Niagara-Fälle. 

Der Tag endete mit einer Stadtbesichtung der Stadt Quebec, welche mit ihren Kopfsteinplaster-Straßen zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. 

Am nächsten Morgen machten wir einen Zwischenstopp im La Baluchon Eco Resort. Das Anwesen ist auf einer riesigen Fläche mit Feldern, Flüssen und Bäumen erbaut und umfasst mehrere Gebäude. Bei einer Kutschfahrt konnten wir das Gelände genauer erkunden und den Ausblick auf den Fluss, umgeben von hohen Bäumen und Schnee genießen. 

Am Abend machten wir uns zum letzten Stopp der Reise, Montreal, auf. Gleich am nächsten Morgen konnten wir die Hafenstadt auf einer Tour erkunden. Die größte französischsprachige Gemeinde außerhalb Frankreichs ist bekannt für ihr Nachtleben und die hervorragende Küche. Besonders lohnenswert ist ein Spaziergang durch die Altstadt, der Besuch der Basilika Notre-Dame, der botanische Garten und die Austragungsstätte der Olympischen Sommerspiele von 1976. Der Hausberg der Stadt, der Mont Royal, ist 230m hoch und namensgebend für die Stadt. Montreal hat ebenfalls eine Untergrundstadt, welche mit einer Tunnellänge von 32km die größte Untergrundstadt der Welt ist. Die Untergrundstadt besteht aus tausend Geschäften, Restaurants und Cafés, Banken, Kinos und Theater, sowie Hotels. 80% aller Bürogebäude und 40% aller Geschäfte Montreals sind bereits mit der unterirdischen Stadt verbunden.

Kanada ist ein faszinierendes Land und immer eine Reise wert. 

Kontakt

+49 7631 9383269 info@sunshinetravel.de